Zehn neue Stadtbäume für den Bezirk Tempelhof-Schöneberg

Steigende Temperaturen, anhaltende Dürreperioden und Abgase machen dem Baumbestand in Berlin zu schaffen. In den letzten zehn Jahren konnten nicht alle in Berlin gefällten Bäume nachgepflanzt werden. Der Berliner Senat schätzt das Defizit auf etwa 10.000 Bäume.

Aufgrund unserer finanziellen Unterstützung in Höhe von 15.110,89 Euro war es dem Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg möglich, im Herbst 2020 zehn Stadtbäume mehr zu pflanzen als ursprünglich geplant. Sechs Bäume befinden sich in der Rheinstraße und vier Bäume am Cosimaplatz.

Die Baumpflanzungen wurden von professionellen Fachkräften durchgeführt und auch die Pflege und Bewässerung sind über die nächsten drei Jahre gewährleistet. Damit steht einem guten Gedeihen der Bäume nichts im Wege.

Beteiligte

Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg
Daniel Schlegel Umweltstiftung

Bäume spenden unter anderem Schatten, produzieren Sauerstoff und erhöhen die Lebensqualität. In Reihen gepflanzt fungieren sie als Windschutz und wirken lärmmindernd. Außerdem offerieren unsere gesunden Bäume mannigfaltige Lebensräume für Insekten und Vögel. Die Lebensdauer der Berliner Stadtbäume wird durchschnittlich auf etwa 60 Jahre geschätzt.

de_DEDE