Bunte Streuobstwiese für Alfhausen

INFOBOX

Pflanzung von 20 alten, wertvollen Obstbäumen
Etablierung einer Streuobstwiese
Förderung der Biodiversität und Artenvielfalt

Ein ehemaliges Ackergrundstück in der Region um Alfhausen in Niedersachsen ist um 20 Bäume reicher. Dafür haben wir mit Freunden gemeinsam angepackt und die alten Obstsorten selbst eingepflanzt. Auf der Wiese befinden sich nun zwölf verschiedene Apfelsorten und acht Zwetschgenbäume. Für die Verpflegung wurde durch Nachbarn gesorgt, die bei der Pflanzung auch tatkräftig mit von der Partie waren. Bei der Aktion herrschte eine ausgelassene und harmonische Stimmung, die frische Luft war herrlich und auch das angenehme Wetter meinte es gut mit uns.

Klammheimlich verschwinden Obstbäume aus unserem Landschaftsbild. Damit gehen auch hunderte Jahre alte Obstsorten und mit ihnen wichtige Eigenschaften wie Krankheitsresistenzen verloren. Darum ist der Erhalt der alten Sorten enorm wichtig. Die Streuobstwiese ist ein Segen für die Biodiversität, sind dort doch zahlreiche Tier- und Pflanzenarten heimisch. Außerdem dienen die Bäume als Schutz vor starken Winden. Generell wird das Landschaftsbild bereichert.

Außerdem eignet sich die neue Obstwiese hervorragend als Ausflugsziel im Rahmen der Umweltbildung. Für ansässige Kindergärten und Schulklassen sollen Führungen, Lehrgänge zum Thema Umweltschutz und kleinere Arbeitseinsätze organisiert werden. Die so wichtige Pflege und Bewässerung der jungen Bäume wird durch die direkten Anwohner und Nachbarn übernommen.

…im nächsten Jahr folgt die Pflanzung 20 weiterer großartiger Obstbäume.

en_GBEN